Inge van Noppen

Inge van Noppen ist Verfahrensbeistand im Familienrecht in Würzburg und Umgebung

Inge van Noppen ist Verfahrensbeistand im Familienrecht in Würzburg und Umgebung und wird unter anderem von den dortigen/umliegenden Familiengerichten als Verfahrensbeistand nach § 158 FamFG bestellt.

Ein Verfahrensbeistand ist immer dann vom Familiengericht zu bestellen, wenn dieses für die Wahrnehmung der Interessen des Kindes erforderlich ist.

Adresse und Kontaktdaten Verfahrensbeistand Inge van Noppen

 

Inge van Noppen
xxxxxxxxxxxxx
xxxxxxxx Würzburg xxxxxxxxxxxx

Telefon: xxxxxxxxxxxxxxxxxx
E-Mail: xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

Anmerkung 16.08.2021 : Obgleich die Verfahrensbeiständin Inge von Noppen nach uns vorliegenden Informationen die Verfahrensbeistandschaft berufsmässig ausführt, möchte die Verfahrensbeiständin nicht das ihre Kontaktdaten veröffentlicht werden. Sachliche Kritik an Frau Noppen ist natürlich weiterhin erlaubt.
Unsere Datenbank dient vielen Richtern und Richterin als erste Informationsquelle und dient unter anderem auch dazu das Verfahrensbeistände bestellt werden, sofern sie ordnungsgemäss in unserer Datenbank geführt werden. Frau Noppen scheint unserer Meinung jedoch etwas dagegen zu haben das ihre Daten veröffentlicht werden. Möglicherweise möchte die Verfahrensbeiständin Frau Noppen nur von den Richtern und Richterinnen als Verfahrensbeiständin bestellt werden, die sie bereits kennt.

 

Welche Aufgabe hat der Verfahrensbeistand?

Die Aufgabe des Verfahrensbeistandes besteht darin, das Interesse des Kindes festzustellen und im Gericht zur Geltung zu bringen. Der Verfahrensbeistand ist nicht gesetzlicher Vertreter des Kindes, ist aber gleichwohl Verfahrensbeteiligter im familiengerichtlichen Verfahren und kann als solcher z.b. ausdrücklich Rechtsmittel einlegen.

Was macht ein Verfahrensbeistand?

Wie der Verfahrensbeistand arbeitet ist nicht verbindlich vorgeschrieben. In der Regel nimmt der Verfahrensbeistand mit allen anderen Verfahrensbeteiligten (im Normalfall die Eltern) und dem Kind Kontakt auf und informiert sich was diese wollen. Darüberhinaus ist der Verfahrensbeistand auch bei der Anhörung des Kindes vor Gericht anwesend, da das Kind vom Gericht nicht ohne Verfahrensbeistand angehört werden darf.

Da der Verfahrensbeistand die Interessen des Kindes zum Ausdruck bringen soll, ist der Verfahrenbeistand auch bei den Gerichtsprozessen als Verfahrensbeteiligter zu laden.

Interessenkonflikt Verfahrensbeistand

Der Verfahrensbeistand bekommt in den meisten Fällen zusätzlich die Aufgabe übertragen, mit den Eltern Gespräche zu führen und an einer einvernehmlichen Regelung mitzuwirken. Dieses stellt an den Verfahrensbeistand hohe Anforderungen und ist verständlicherweise in den meisten Fällen sehr zeitintensiv und komplex da Eltern ja meistens nicht bei Gericht wären, wenn die Sache einfach wäre.

Da der Verfahrensbeistand pauschal vergütet wird, ist es für den Verfahrensbeistand lohnenswerter möglichst viele Fälle zu bearbeiten, anstatt sich viel Zeit für einzelne Fälle zu nehmen. Dadurch wird der Verfahrensbeistand in einen Konflikt gebracht. (Näheres hierzu unter https://www.vaterlos.eu/der-verfahrensbeistand-und-sein-interessenkonflikt/

Erfahrungsberichte Verfahrensbeistand Inge van Noppen

Am 27.07.2020 hat das OLG Celle rechtskräftig entschieden, das eine Kritik an Sachverständigen in familiengerichtlichen Verfahren zulässig ist, da die Berichterstattung im öffentlichen Interesse ist. Was für Sachverständige gilt, gilt dementsprechend auch für Verfahrensbeistände. Aus diesem Grund haben wir eine Liste mit Verfahrensbeiständen gestartet, in die wir auch den Verfahrensbeistand Inge van Noppen mit aufgenommen haben.
Die Landesbeauftragte für Datenschutz hat uns mit Schreiben vom 28.07.2021 ebenfalls bestätigt, das die Veröffentlichung der in Rede stehenden personenbezogenen Daten der Verfahrensbeistände der Wahrung eines berechtigten Interessess dient. Als berechtigtes Interesse kommt jedes wirtschaftliche, rechtliche und ideele Interesse in Betracht. Rechtliche Interessen umfassen insbesondere Grundrechte der Europäischen Union (GRC). Art. 11 Abs 1 GRC schützt die Meinungsfreiheit. Unsere Website https://kindimmittelpunkt.de/verfahrensbeistand dient der Verwirklichung des Rechts auf Meinungsfreiheit, da sie (unter anderem) den Austausch Betroffener in Verfahren, in denen die aufgelisteten Verfahrensbeistände beteiligt waren bzw. sind, ermöglicht.

Gerne können Sie Ihre Erfahrungen mit dem Verfahrensbeistand Inge van Noppen hier veröffentlichen.

  • Welche Erfahrungen haben Sie mit Inge van Noppen gemacht?
  • Was hat dieser Verfahrensbeistand Ihrer Ansicht nach besonders gut gemacht?
  • Oder gibt es negative Erfahrungen mit der Arbeit dieses Verfahrensbeistandes?

Selbstverständlich laden wir auch den Verfahrenbeistand Inge van Noppen dazu ein, auf dieser Seite eigene Wünsche und Veränderungsvorschläge zu machen und sich an unseren Reformvorschlägen zu beteiligen. Dem Verfahrensbeistand steht es natürlich auch frei, sich zu etwaigen Kommentaren und Kritiken zu äussern.

Vorbereitung Anhörungstermin

In Ihrem Verfahren wurde ein Verfahrensbeistand bestellt und Sie möchten sich auf den Termin mit Inge van Noppen vorbereiten? Gerne können wir Sie auf diese Anhörung vorbereiten und Ihnen wichtige Fragen beantworten. Nehmen Sie dafür ganz bequem über unser Kontaktformular Kontakt mit uns auf.

9 thoughts on “Inge van Noppen

  1. Peter Müller März 28, 2021 at 9:03 pm

    Frau van Noppen hat mir bereits im allerersten Gespräch gesagt, dass sie nichts vom Wechselmodell halte. Im weiteren Verlauf des Verfahrens hat Frau van Noppen einseitig die subjektive Meinung der Mutter an das Gericht weiter gegeben. Mein Sohn (damals 5 Jahre alt) hat nach einem Treffen mit Frau van Noppen es abgelehnt, sich noch einmal mit ihr zu treffen.
    Frau van Noppen hat mehrere Einladungen von mir, die Kinder und mich ein weiteres Mal zu besuchen abgelehnt, während sie mehrmals bei der Mutter zu Besuch war.

  2. Rupert Weiser April 7, 2021 at 11:24 pm

    Meine Erfahrung deckt sich mit der von meinem Vorredner dahingehend, daß Frau van Noppen fast ausschließlich mit der Mutter spricht und sich mit ihr solidarisiert. Dadurch erfolgte eine Spaltung und keine Vermittlung zur Konfliktlösung.
    Es wurden unwahre Geschichten behauptet, so daß der Kontakt zu meinem Kind abriß. Alles untereiner aggressiven Grundhaltung von Frau van Noppen.

  3. I.v.Noppen April 17, 2021 at 9:39 am

    Diese Väter sind aus familiengerichtlichen Verfahren nicht bekannt, die Kommentare daher fragwürdig. Verfahrensbeistände stellen auftragsgemäß die Kinder in den Mittelpunkt ihrer Arbeit. So ist es vom Gesetzgeber vorgesehen. Dass Eltern diese Engagement nicht immer gutheißen ( u.a. wenn sie eigene interessen nicht vertreten sehen), liegt in der Natur der Sache. Es rechtfertigt alerdings keine Verleumdungen der „Kinderanwälte“.

  4. admin Mai 8, 2021 at 2:26 pm

    Alle Kommentatoren werden an dieser Stelle ausdrücklich noch mal darauf hingewiesen, das unwahre Tatsachenbehauptungen und insbesondere Schmähkritik zu unterlassen sind.
    Wir behalten uns vor unsachliche Kommentare zu löschen und werden entsprechende Hinweise dieser Art selbstverständlich jederzeit nachgehen.
    Kritik ist grundsätzlich erlaubt, aber bitte sachlich und fundiert. Im Zweifelsfall müssen Sie liebe Kommentatoren in der Lage sein, Ihre Aussagen zu belegen.
    Wir sehen es als unsere journalistische Aufgabe an, das auch Kritik geäussert werden darf, denn Berichterstattung die Kritik verbietet ist lediglich Public Relation.

  5. H.H. Juni 18, 2021 at 5:03 pm

    Ich habe die gleiche Meinung wie die Väter und weise darauf ausdrücklichst hin auf freie Meinungsäußerung hier in unserem Land.

  6. h.h. Juni 19, 2021 at 11:16 am

    In der Natur der Sache

  7. Sonntag Juli 24, 2021 at 12:32 pm

    Wer hat welche Erfahrungen mit Frau van Noppen gesammelt?
    Über einen kurzen Austausch würde ich mich sehr freuen: beistandsmail@pm.me

  8. H.H. September 2, 2021 at 11:58 am

    Im Moment kein Kommentar, kommt noch!
    Es kommt mir als Vater so vor als wären alle von v.N. eingeschüchtert. Ich befürchte viele haben Angst Ihr Kind auf Dauer zu verlieren.

  9. Jens Nestler September 5, 2021 at 2:35 pm

    Frau van Noppen wurde im April 2019 vom Gericht zur Verfahrensbeiständin meiner 3 Kinder bestellt. Es gab mehrere gemeinsame Termine mit der KM, der Jugendamtsmitarbeiterin Frau
    Pietzka und Frau van Noppen. In einem der Termine zitierte ich aus einem Buch von Peter Ballnik, ein Psychotherapeut mit eigener Praxis. Frau van Noppen sagte, dass in Büchern viel geschrieben stehe und dass ihre „fachliche Intuition“ etwas anderes sage.
    Frau van Noppen hat meine Worte aus den Gesprächen regelmässig verfälscht wiedergegeben. So sagte sie „ich würde meiner (damaligen Noch-) Frau die Schuld geben“. Dies wurde von mir niemals direkt oder indirekt gesagt.
    Weiter betonte Frau van Noppen immer wieder die Eltern seien „hochkonflikthaft“. Dabei telefonieren die KM und ich einmal in der Woche, haben Kindergeburtstage gemeinsam organisiert und miteinander verbracht und organisieren die Termine der Kinder.
    Auf „Anregung“ von Frau van Noppen wurde in einer gerichtlichen Anhörung eine einstweilige Anordnung getroffen, die sofort gültig war. Frau van Noppen hat dafür eine Entschädigung von 3 mal 550,00€ in Rechnung gestellt und auch erhalten.
    Mein Sohn hat Frau van Noppen abgelehnt. Es kam soweit, dass ich einen gemeinsamen Termin mit Frau van Noppen absagen musste, weil mein Sohn bei der Ankündigung, dass sie käme, zu weinen anfing. Das ist auch in der Gerichtsakte so festgehalten.
    Ich habe daraufhin einen Antrag bei Gericht gestellt, dass meinem Sohn ein anderer Verfahrensbeistand bestellt werden solle. Diesen Antrag wurde stattgegeben. Es ist also tatsächlich möglich einen Verfahrensbeistand loszuwerden und ich möchte jeden dazu ermutigen es zu versuchen, wenn es nötig ist.
    Frau van Noppen hat nach diesem Beschluss ihr Amt auch für die beiden anderen Kinder niedergelegt.
    Frau van Noppen kommuniziert ausschliesslich über Email und Whatsapp. Frau van Noppen hat darüber wiederholt personenbezogene Daten versendet. Da dies ohne meine Einwilligung erfolgt ist, habe ich dies meim bayrischen Landesamt für Datenschutzaufsicht gemeldet.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website