Claudia Schmid

Claudia Schmid ist Verfahrensbeistand im Familienrecht in Erlangen und Umgebung

Claudia Schmid ist Verfahrensbeistand im Familienrecht in Erlangen und Umgebung und wird unter anderem von den dortigen/umliegenden Familiengerichten als Verfahrensbeistand nach § 158 FamFG bestellt.

Ein Verfahrensbeistand ist immer dann vom Familiengericht zu bestellen, wenn dieses für die Wahrnehmung der Interessen des Kindes erforderlich ist.

Adresse und Kontaktdaten Verfahrensbeistand Claudia Schmid

 

Claudia Schmid
Rudelsweiherstraße
91052 Erlangen

Telefon:
E-Mail:

Welche Aufgabe hat der Verfahrensbeistand?

Die Aufgabe des Verfahrensbeistandes besteht darin, das Interesse des Kindes festzustellen und im Gericht zur Geltung zu bringen. Der Verfahrensbeistand ist nicht gesetzlicher Vertreter des Kindes, ist aber gleichwohl Verfahrensbeteiligter im familiengerichtlichen Verfahren und kann als solcher z.b. ausdrücklich Rechtsmittel einlegen.

Was macht ein Verfahrensbeistand?

Wie der Verfahrensbeistand arbeitet ist nicht verbindlich vorgeschrieben. In der Regel nimmt der Verfahrensbeistand mit allen anderen Verfahrensbeteiligten (im Normalfall die Eltern) und dem Kind Kontakt auf und informiert sich was diese wollen. Darüberhinaus ist der Verfahrensbeistand auch bei der Anhörung des Kindes vor Gericht anwesend, da das Kind vom Gericht nicht ohne Verfahrensbeistand angehört werden darf.

Da der Verfahrensbeistand die Interessen des Kindes zum Ausdruck bringen soll, ist der Verfahrenbeistand auch bei den Gerichtsprozessen als Verfahrensbeteiligter zu laden.

Interessenkonflikt Verfahrensbeistand

Der Verfahrensbeistand bekommt in den meisten Fällen zusätzlich die Aufgabe übertragen, mit den Eltern Gespräche zu führen und an einer einvernehmlichen Regelung mitzuwirken. Dieses stellt an den Verfahrensbeistand hohe Anforderungen und ist verständlicherweise in den meisten Fällen sehr zeitintensiv und komplex da Eltern ja meistens nicht bei Gericht wären, wenn die Sache einfach wäre.

Da der Verfahrensbeistand pauschal vergütet wird, ist es für den Verfahrensbeistand lohnenswerter möglichst viele Fälle zu bearbeiten, anstatt sich viel Zeit für einzelne Fälle zu nehmen. Dadurch wird der Verfahrensbeistand in einen Konflikt gebracht. (Näheres hierzu unter https://www.vaterlos.eu/der-verfahrensbeistand-und-sein-interessenkonflikt/

Erfahrungsberichte Verfahrensbeistand Claudia Schmid

Am 27.07.2020 hat das OLG Celle rechtskräftig entschieden, das eine Kritik an Sachverständigen in familiengerichtlichen Verfahren zulässig ist, da die Berichterstattung im öffentlichen Interesse ist. Was für Sachverständige gilt, gilt dementsprechend auch für Verfahrensbeistände. Aus diesem Grund haben wir eine Liste mit Verfahrensbeiständen gestartet, in die wir auch den Verfahrensbeistand Claudia Schmid mit aufgenommen haben.

Gerne können Sie Ihre Erfahrungen mit dem Verfahrensbeistand Claudia Schmid hier veröffentlichen.

  • Welche Erfahrungen haben Sie mit Claudia Schmid gemacht?
  • Was hat dieser Verfahrensbeistand Ihrer Ansicht nach besonders gut gemacht?
  • Oder gibt es negative Erfahrungen mit der Arbeit dieses Verfahrensbeistandes?

Selbstverständlich laden wir auch den Verfahrenbeistand Claudia Schmid dazu ein, auf dieser Seite eigene Wünsche und Veränderungsvorschläge zu machen und sich an unseren Reformvorschlägen zu beteiligen. Dem Verfahrensbeistand Claudia Schmid steht es natürlich auch frei, sich zu etwaigen Kommentaren und Kritiken zu äussern.

One thought on “Claudia Schmid

  1. HWK April 22, 2021 at 10:30 am

    Frau Claudia Schmid hat keinerlei Interesse daran gezeigt, die Bindung zwischen Eltern und Kind zu begutachten, aber trotzdem sehr stark bewertet. (Obwohl dies aus pandemischer Sicht sogar hätte möglich sein können)
    Sie hat allein das Auftreten der Parteien vor Gericht (laut eigener Aussage) als Bemessungsgrundlage für ihre Empfehlung genommen. Exklusives Wissen über die Bindung oder den Wunsch des Kindes hat sie nicht eingeholt. Obwohl der Streit seit Jahren dauert, hat sie wörtlich :“Nach kürzester Zeit genau gewusst wie hier entschieden werden muss“.

    Einseitige voreingenommene Bewertung eines Elternteiles ging dem ganzen voraus, ohne dass ein Grund dafür erkennbar gewesen wäre.
    Argumentiert floskelhaft und ist durch kritisches Nachfragen schnell aus dem Konzept zu bringen.

    Insgesamt sehr uninteressiert am Kind und seinen Wünschen, übernimmt offensichtlich lieber die Interessen einer Partei als sich selbst ein Bild zu machen. Beleg dafür sind 1:1 übernommene Textpassagen eines Verfahrensbevollmächtigten.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website