Jugendamt Castrop-Rauxel

Infos und Erfahrungen mit dem Jugendamt Castrop-Rauxel

Das Jugendamt Castrop-Rauxel und alle wichtigen Informationen über das Jugendamt in Castrop-Rauxel

Aufgaben Jugendamt Castrop-Rauxel

Die Aufgaben des Jugendamtes Castrop-Rauxel sind im Sozialgesetzbuch (SGB) achtes Buch (VIII) -Kinder- und Jugendhilfe- geregelt. Jeder Landkreis und jede kreisfreie Stadt hat demnach ein Jugendamt als Abteilung der Kommunalverwaltung einzurichten.

Die Aufgaben des Jugendamtes Castrop-Rauxel sind unter anderem:


Mit diesem vielfältigen Aufgabenbereich gibt es für das Jugendamt natürlich ein Dilemma. Denn einerseits soll das Jugendamt Castrop-Rauxel die Eltern vertrauensvoll beraten. Für eine gute Beratung ist aber normalerweise eine Vertrauensbasis erforderlich.
Das Jugendamt ist gleichzeitig auch verpflichtet bei Familiengerichtlichen Verfahren mitzuwirken und dort Bericht zu erstatten und kann hinterher sogar die Vormundschaft übernehmen oder die Kinder in Obhut nehmen. Häufig ist es für das Jugendamt natürlich einfacher Kinder in Obhut zu nehmen als den Eltern Beratung und Unterstützung anzubieten. Es kann grundsätzlich auch nicht ausgeschlossen werden, das das Jugendamt seine Beratung missbraucht um Schaden anzurichten um dann hinterher die Kinder in Obhut zu nehmen und als Retter in der Not dazustehen.
Eine repräsentative Umfrage zur Lage im Familienrecht in Deutschland kommt deswegen warscheinlich auch nicht zufällig zu dem vernichtenden Urteil das 3 von 4 Betroffenen mit dem Jugendamt unzufrieden sind.

Das Dilemma des Jugendamtes Castrop-Rauxel

Wenn Jugendämter ihrer Beratungs- und Unterstützungspflicht nachkommen würden, dann wären Inobhutnahmen deutlich seltener. Mittlerweile ist es aber so das die Inobhutnahmen ein Level erreicht haben, das zumindest der Verdacht besteht das das Jugendamt entweder nicht gewillt oder eben nicht in der Lage ist, seiner primären Aufgabe dahingehend nachzukommen dem Kind sein Grundrecht aus Artikel 6 auf Erziehung durch die eigenen Eltern zu gewährleisten. Und wenn man sich anschaut was die Fremdunterbringen kosten, dann muss man sich ja auch mal fragen, wer davon profitiert. Das sind dann in der Regel die gleichen Organisationen die das Jugendamt im Jugendhilfeausschuss beraten.

Wer kontrolliert eigentlich das Jugendamt?

Da das Jugendamt Teil der Kommunalverwaltung ist, wird das Jugendamt durch die Verwaltung kontrolliert. Oberster Verantwortlicher ist dann der Chef der Verwaltung also der jeweilige Bürgermeister / Oberbürgermeister bzw. der entsprechende Landrat. Desweiteren werden die Angebote und Maßnahmen der Jugendhilfe im sogenannten Jugendhilfeausschuss (als Teil des Jugendamtes)besprochen. Hier werden auch entsprechende Gelder an die Beratungsorganisationen „verteilt“. Das perfide hierbei ist das in diesen Ausschüssen oftmals sehr viele Organisationen aus der Helferindustrie beratend tätig sind und die lokalen Politiker dahingehend beraten können, ihnen die entsprechenden lukrativen Aufträge zukommen zu lassen. Das Kind steht hier nach unserer Meinung nicht im Mittelpunkt. Es besteht hier zudem die Möglichkeit der Korruption, weil Politiker häufig mit entsprechenden Posten in der Helferindustrie entschädigt werden. Deswegen ist einer unserer Reformvorschlägen auch, das die Kommunalverwaltungen offen legen müssen, an wen das Geld aus der Jugendhilfe fliesst. Da es keine übergeordnete neutrale Kontrollinstanz der deutschen Jugendämter gibt, wollen wir im Sinne unseres journalistischen Auftrags über das Jugendamt Castrop-Rauxel berichten.

Jugendamt Castrop-Rauxel unter Beobachtung

Hierzu werden wir uns unter anderem mit kritischen Fragen an das Jugendamt Castrop-Rauxel wenden und werden auch (mögliche) Interessenkonflikte aufzeigen.
Wir werden selbstverständlich gerne auch über die positiven Dinge des Jugendamtes Castrop-Rauxel berichten, da wir sachlich bleiben wollen.
Aber zur Sachlichkeit gehört es eben auch das Fehler ebenfalls angesprochen werden und das Jugendamt Castrop-Rauxel selber schaut, wo es besser werden kann.
Wir laden das Jugendamt Castrop-Rauxel daher ein, sich konstruktiv mit der Kritik auseinanderzusetzen.

Desweiteren bieten wir mit unserer Plattform insbesondere betroffenen Eltern eine Möglichkeit, über ihre Erfahrungen mit dem Jugendamt Castrop-Rauxel zu berichten.
Mit dieser Vorgehensweise wollen wir die Transparenz über die Arbeit des Jugendamtes Castrop-Rauxel erhöhen und zudem erreichen das jetzt und zukünftig die Interessen des Kindes mehr in den Mittelpunkt der Arbeit des Jugendamtes gestellt werden.

One thought on “Jugendamt Castrop-Rauxel

  1. J.Osske November 17, 2023 at 6:54 pm

    Die Mitarbeiter des Jugendamts der Stadt Castrop-Rauxel, die fuer unseren Fall verantwortlich sind, sind Schwerbrecher,die zu langjaerigen Haftstrafen verurteilt werden muessen.
    Wir als Eltern werfen dem Jugendamt Castrop-Rauxel konkret allerschwerste Grundrechtsverstoesse, Verbrechen gegen die Menschenrechts und Kinderrechtskonvention usw. vor.
    Der Fall: Vermutlich haben die eifersuechtigen Kinder aus erster geschiedener Ehe und aufgehetzt durch die ex Ehefrau, beim Jugendamt in Castrop-Rauxel angerufen und eine angebliche Kindeswohlgefaerdung gemeldet. Nachdruck sollte ein Photo verleihen, das die juengste Tochter des Vaters aus erster Ehe beim Windelwechsel gemacht hat. Der Vater fragte noch warum die Tochter damals 15 Jahre alt, beim Windelwechsel ein Photo des Schienenbeins gemacht hat, aber sie lenkte auf ein anderes Thema. Ich glaube gleich am anderen Tag erschien das Jugendamt beim Vater in Begleitung der Polizei zu den Oeffnungszeiten des Familiengerichts Castrop-Rauxel. Einen Inobhutnahmebeschluss konnte obwohl das gesetzlich so geregelt ist, nicht durch das Jugendamt vorgelegt werden. Den Kindern fehlte ganz offensichtlich nichts. Ein Ermittlungsverfahren gegen die Eltern stellte die Polizei ein, weil die Eltern unschuldig sind.
    Das roentgen von oben bis unten und das auf den aerztlicherseits auf den Kopf stellen in der Kinderklinik Datteln, dass das Jugendamt auch noch angelogen hat ( die Eltern werden durch das Jugendamt betreut, was nicht stimmte) Blutuntersuchungen usw. , sowie die rechtsmedizinische Untersuchung unserer zwei Jungen, damals 5 Monate, sowie 2 Jahre alt, erbrachte einen Haufen nichts.
    Die Sache ging ans OLG Hamm und dort aeusserte der Richter zu Frau Winkelkotte v. Ju. Amt C-R.
    Wie koennen Sie nur die Kinder aus der Familie holen. Die Verfahrenspflegerin Pflips aus Castrop-Rauxel Ickern,Teil der Kinderraeuberindustrie in der Umgebung Castrop -Rauxels, behauptete beweisbar wider der Wahrheit. Die Mutter haette Ihre Wohnung verloren, weil sie Ihre Miete nicht bezahlt hat. Daraufhin, stellte sich der Vater d. Kinder schuetzend vor die Mutter und aeusserte zur Verfahrenspflegerin Pflips: Sie sind eine dreckige Luegnerin.
    Der Richter rief den Vater zur Ordnung. Der Vater erklaerte: Herr Vorsitzender Dr. Norpoth, (ebenfalls ein Verbrecher und Grundrechtsbeuger), wenn die Wahrheit hier beim OLG Hamm unerwuenscht ist, dann verlasse ich den Gerichtssaal.
    Daraufhin verliess d. Vater den Gerichtsaal und er setzte sich ca12 bis 15 Meter von der Ausgangstuer des Gerichtssaals enfernt auf einen Stuhl und las die Tageszeitung.
    Ein paar Minuten spaeter oeffnete sich die Tuer und die Verfahrenspflegerin Pflips trat in den Tuerrahmen, nachdem der Richter v. Jugendamt einen Plan fuer Besuchskontakte und fuer die Rueckfuehrung der Kinder verlangt hatte. Doch das erfuhr ich erst spaeter.
    Ich sah diese Verbrecherin und dreckige Luegnerin Pflips, die zumindest in dieser Zeit Bestandtteil der Kinderraeuberindustrie um Castrop-Rauxel herum war und aeusserte zum zweiten mal. Sie sind eine dreckige Luegnerin und das kann ich heute noch an Eides statt versichern, das diese charakterlose geldgeile Luegnerin, die sich ruecksichtslos und ohne jegliches Gewissen der Not der Eltern und der Kinder zu Ihrem finanziellen Vorteil zu Nutze macht, gelogen hat. Ich bedrohte niemanden und sagte das vorgenannte ausserhalb des Gerichtssaals in der zuvor geschilderten Entfernung und wurde nachdem die Verfahrenspflegerin zum wiederholten Male gelogen hatte Herr ………. bedroht mich, durch die Wachtmeister aus dem Gerichtsgebaeude des OLG Hamm geleitet. Ich als Vater habe seit Anfang Dezember 2010 keines der Kinder gesehen. Seit Anfang Dezember 2010!!!!! Die Mutter seit ca. 2011. Die beteiligten Mitarbeiter sind bis heute ungestraft und rauben weiter Kinder. In anderen Staedten werden kaum so viele Kinder geraubt wie in Castrop-Rauxel. Beide Kinder wurden hunderte Kilometer entfernt voneinander getrennt untergebracht. Moeglicherweise kennen die Kinder sich gar nicht. Mindestens ein Kind wird mit Psychopharmaka vollgepumt und das obwohl man uns als Eltern psychisch gesunde Kinder geraubt hat. Keine Photos, keine Entwicklungsberichte, keine Besuchs oder Umgangskontakte seit Dezember 2010 Vater und 2011 betreffend der Mutter. Ein Skandal der in Deutschland tausendfach jaehlich geschieht.
    Realitaetsverlust beim Jugendamt und Gericht, der Fall wird dann noch durch die v. OLG Hamm beauftragte und gekaufte Gutachterin Dannappel auf die Spitze getrieben. Die Kinder muessten Gewalterfahrungen haben. Und die Eltern muessten sich in psychologische Behandlung begeben. Erst dann duerften die Eltern die Kinder sehen!!!!! Ca. 20 Zeugen aus der direkten Nachbarschaft und der nahen Umgebung und die Ihre Bereitschaft erklaert haben vor Gericht als Zeugen auszusagen, wurden bis heute durch die beteiligten „Richter“ nicht gehoert. Ein Verstoss gegen das Recht auf rechtliches Gehoer. Deutschland ist ein Terror, Folter,Ueberwachungs,Unrechts und zunehmenderweise ein Kinderraeuberstaat. Auch das Jugendamt der Stadt Castrop-Rauxel ist neben den beteiligten Verbrechern der Polizei Teil des Staatsterrors und genau deswegen haben die Eltern Deutschland auch verlassen und kaempfen aus dem Ausland weiter bestaendig und unaufhoerlich gegen den staatlich organisierten und angeordneten Kinderraub. Wer unterstuetzen und mit Rat und Tat helfen moechte kann sich gerne per email j.j.Oske@web.de melden.

Schreibe einen Kommentar

Name *
E-Mail *
Website